Test NuForce uDAC3 – mobiler Kopfhörerverstärker

Test NuForce uDAC3 – mobiler Kopfhörerverstärker

von -
0 2033

Der NuForce uDAC3 ist ein Digital-Analog-Wandler und ein Kopfhörerverstärker, der den Sound an einem Computer stark verbessern soll. Verbessert werden sollen sowohl die Lautstärke als auch die allgemeine Klangwiedergabe von digitaler Musik. Angepriesen wird das Gerät auch für Gamer, die Vorteile erhalten, weil sie Töne präziser und detaillierter wahrnehmen können.

Testbericht NuForce uDAC3

Ausgeliefert wird der NuForce uDAC3 mit einer Anleitung und einem Micro-USB-Kabel. Weiteres Zubehör ist nicht vorhanden und auch nicht notwendig. Das Gerät selber ist zudem sofort einsetzbar und muss nicht vorher zusammengebaut werden.

Der Digital-Analog-Wandler misst mit dem Drehknopf im vorderen und den Anschlüssen im hinteren Bereich etwa 7 x 7 x 2 Zentimeter und wiegt nur knappe 20 Gramm. Er ist neben der hier vorgestellten schwarzen Variante zudem auch in Rot und Silber im Handel erhältlich. Seinen Strombedarf deckt das Gerät über den USB-Anschluss, mit dem das Gerät mit einem Computer verbunden werden muss. Als Verstärker für mobile Geräte wie zum Beispiel Smartphones kann der NuForce uDAC3 entsprechend nicht eingesetzt werden.

NuForce uDAC3 mit Zubehör

NuForce uDAC3 mit Zubehör

Sehr gute Verarbeitungsqualität

Das Gehäuse des NuForce uDAC3 wurde aus Metall gefertigt, wodurch es hochwertig wirkt. Die Verarbeitungsqualität ist zudem sehr gut. Der einzige Drehknopf im vorderen Bereich des Verstärkers besitzt eine angenehme Größe und lässt sich entsprechend sehr bequem bedienen. Viele Einstellungsoptionen muss der Regler auch nicht abdecken. Darüber kann das Gerät ein- und ausgeschaltet sowie die Lautstärke geregelt werden.

Vorder- und Rückseite der NuForce uDAC3

Vorder- und Rückseite der NuForce uDAC3

Als Eingang kann nur der USB-Anschluss verwendet werden. Interessant dürfte das Gerät daher vor allem für Besitzer von Laptops sein, die keine Soundkarte nachrüsten können. Aber auch Nutzer von Onboard-Soundkarten des Mainboards bei Desktops-PCs gehören zur Zielgruppe, da der uDAC3 wie eine externe Soundkarte verwednet werden kann und so die eigentlich verbaute Lösung umgeht. Bei der Ausgabe ist das Gerät flexibler. Gewählt werden können der 3,5-mm-Klinkenstecker im vorderen Bereich sowie Coaxial S/PDIF und RCA L+R auf der Rückseite.

Funktioniert mit Windows und OS X

Die Installation des NuForce uDAC3 erfolgte unter Windows 7 automatisch, nur der 96-kHz-Betrieb musste manuell gewählt werden. Ob ein Betrieb unter Linux möglich ist, konnten wir nicht testen – der Hersteller macht dazu auch keine Angaben. Hauptsächlich getestet haben wir das Produkt aber mit einem MacBook Air, bei dem es ohne Installation ebenfalls sofort einsatzbereit war. Unter der Soundausgabe muss der Verstärker nur als Standardwiedergabegerät definiert werden. Unterstützt werden 24 Bit und ein Frequenzbereich von 20 Hz bis 20 kHz, wodurch alle verfügbaren digitalen Musikstücke wiedergegeben werden können. Ausgegeben werden sie mit 80 mW x2 (16 Ohms) an Kopfhörern, die eine Range von 16 bis 300 Ohm besitzen.

Deutliche Klangverbesserung hörbar

Der Klang von abgespielter Musik wird gegenüber der Onboard-Soundkarte klarer und wärmer wiedergegeben. Der Bass ist etwas deutlicher wahrnehmbar und die Wiedergabe wirkt insgesamt hochwertiger. Auch Nutzer, die sich nicht als audiophil bezeichnen würden, werden beim Einsatz des NuForce uDAC3 eine Klangverbesserung hören. Wir haben den Test mit denselben Kopfhörern hauptsächlich an einem MacBook Air durchgeführt. Über den Standardanschluss des MacBooks war dabei in leisen Passagen ein Hintergrundrauschen wahrnehmbar. Dasselbe Musikstück zeigte über den NuForce uDAC3 dagegen ein klares Klangbild ohne lästiges Hintergrundrauschen. Schon dieser Effekt alleine verbessert das Hörbild deutlich. Durch das leichte Gewicht ist das Produkt zudem einfach in der Notebook-Tasche mitzuführen, so dass es im üblichen Betrieb auch häufig zum Einsatz kam. Außer dem uDAC3 wird nur ein Micro-USB-Kabel benötigt, welches wir für andere Geräte eh mitführen, so dass kaum zusätzlicher Platz in der Tasche beansprucht wird.

Pro und Contra

+ Hochwertige Verarbeitung
+ Klein und leicht
+ Funktioniert unter Windows und OS X
+ Keine Installation notwendig
+ Verbessert das Klangbild deutlich

– Keine Equalizer-Software vorhanden

Fazit

Der NuForce uDAC3 besitzt eine hochwertige Verarbeitung und kann aufgrund seiner Größe und des geringen Gewichtes problemlos dauerhaft mitgeführt werden, wodurch er sich hauptsächlich für den mobilen Betrieb mit einem Laptop empfiehlt. Er verbessert das Klangbild deutlich und hat vor allem bei unserer getesteten Kombination das vorher vorhandene lästige Hintergrundrauschen vollständig eliminiert. Eine Installation ist nicht notwendig, sowohl unter Windows als auch OS X war das Gerät direkt einsatzbereit. Keine Installation bedeutet gleichzeitig aber auch, dass keine Möglichkeit besteht, den Sound über eine eigene Software anzupassen, was bei externen Soundkarten normalerweise der Fall ist.

Der NuForce uDAC3 ist online bei Amazon erhältlich:

Preis: Kein Preis verfügbar
(4 Kundenrezensionen)
0 neu und 0 gebraucht
 

 

Verfügbare Online-Testberichte

de01.12.2013 Head-Fi
de16.02.2015 Mobile&Gadget
de27.05.2015 Dave Plays
de05.01.2016 Hifi Wigwam
de01.03.2016 Medi-Mixture
de09.04.2016 2 Kundenrezensionen bei Amazon

Du kennst weitere lesenswerte Testberichte zu diesem Produkt? Dann hinterlasse doch bitte den Link als Kommentar!

Keine Kommentare

Verfasse einen Kommentar

six + three =