Test Logitech G710+ – Top-Tastatur zum Schnäppchenpreis

Test Logitech G710+ – Top-Tastatur zum Schnäppchenpreis

von -
0 1535

Die Logitech G710+ richtet sich an Gelegenheits- bis Profispieler. Die Tastatur ist mit braunen Cherry-MX-Schaltern ausgestattet, die allesamt mit einem Gummiring modifiziert sind. Sie verfügt darüber hinaus über Makro- und Medientasten, eine weiße Hintergrundbeleuchtung und eine Handballenauflage. Und das ganze gibt es für weniger als 100 Euro.

Testbericht

Die Logitech G710+ misst ohne Handballenauflage und Höhenverstellung 51,3 Zentimeter in der Länge, 16,5 in der Breite und 3,8 Zentimeter in der Höhe. Bei ausgeklappten Standfüßen liegt die Höhe bei 4,2 Zentimetern. Die Breite vergrößert sich bei angebrachter Handballenauflage auf 22 Zentimeter. Die Tastatur wiegt 1,54 Kilogramm und mischt damit in der Klasse der Schwergewichte mit. Das beiliegende Anschlusskabel ist mit 2 Meter überdurchschnittlich lang. Bei der Tastentechnik kommen die braunen Cherry-MX-Schalter zum Einsatz. Darüber hinaus gehören fünf Makro- (auch G-Tasten genannt), Medien- und weitere Zusatztasten zum Einsatz. Das gesamte Tastenfeld wird durch eine weiße Hintergrundbeleuchtung ausgeschmückt. Zusätzlich rundet die Logitech Gaming Software das Rundumpaket der Logitech G710+ ab. Zum Lieferumfang gehören noch eine montierbare Handballenauflage und zwei kleine Handbücher.

Logitech G710+ (Bild: Logitech)Logitech G710+ (Bild: Logitech)

Optisch ein Highlight

Das Gehäuse der Logitech G710+ ist größtenteils matt schwarz. Nur um das Tastenbett herum ist Klavierlack zu sehen. Die Materialoberfläche ist überall glatt. Die Tastatur macht einen hochwertigen Eindruck. Das Gaming Keyboard weist zudem einen sicheren Stand durch die gummierten Auflagen und das hohe Gewicht auf. Auf der Rückseite ist nicht nur der herkömmliche USB-Anschluss für die Verbindung zum PC zu finden, sondern auch noch ein separater USB-2.0-Eingang. Dieser liegt allerdings eher ungünstig. Es wäre sehr mühsam, ständig neue USB-Geräte einzustöpseln. Der USB-Port lohnt also mehr für einen dauerhaften Betrieb eines Gerätes. Zum Beispiel könnte man die Maus anstöpseln.

Angenehme Geräuschkulisse bei den Tastenanschlägen

Die Logitech verfügt über die Cherry-MX-Brown-Tastenschaltertechnik. Die braun kodierten Cherry-Schalter sind direkt auf der Metallplatte fixiert. Der Federweg liegt bei vier Millimetern. Diese erzeugen, wie bei mechanischen Tastaturen üblich, ein hörbar klackerndes Geräusch. Um dieses hohen Ton zu mindern, hat die Logitech G710+ einen kreisförmigen Ring verbaut. Dabei handelt es sich um Unterlegscheiben aus Gummi, die zwischen Tastenkappe und Schalter platziert sind. Der Effekt senkt die Tonhöhe ab und macht das Tippgeräusch tiefer und stumpfer. Ebenso federn die Ringe den sonst harten Anschlag ab, der während der gesamten Anschlagstrecke entsteht. Das sorgt also im Vergleich zu anderen mechanischen Tastaturen angenehmere Lärmkulisse. Fraglich ist nur, ob die Gummiringe ebenso lange durchhalten, wie die Cherry-Tasten mit 50 Millionen Tastenanschlägen.

Ergonomisch am Puls der Zeit

Die Ergonomie der Logitech G710+ macht insgesamt einen hervorragenden Eindruck. Einen Kritikpunkt gibt es trotzdem: So ist die Handballenauflage eher für kleine Hände gestaltet. Außerdem ist die Halterung alles andere als Qualität. Das Stecksystem wirkt unstabil und etwas klapprig. Abgesehen davon, punktet die Tastatur durch Zusatztasten. Diese nennen sich G-Tasten und sind am äußersten linken Rand zu finden. G1 bis G6 sind nach etwas Eingewöhnung gut zu erreichen. Auch die oberen Makrotasten sowie die Tasten zur Mediensteuerung lassen keine Wünsche offen. Letztere liegen oben rechts: Fünf Multimediatasten (Play/Pause, Stop, Vor- und Zurückspulen), eine Stummtaste und ein Walzenregler für die Lautstärke. Sekundärbefehle auf den F-Tasten gibt es hier keine.

Zusätzlich gibt es noch eine Sondertaste die über F5 zu finden ist. Beim Betätigen der Taste wird ein Gaming-Modus aktiviert, wo die Windowstasten deaktiviert werden. Damit wird verhindert, während eines Spiels ungewollt auf dem Desktop zu landen. Die weiße Beleuchtung wird über F11 und F12 geregelt. Über F11 regelt man die Leuchtstärke der WASD und der Pfeiltasten. F12 deckt dann das restliche Tastenfeld ab. Dabei stehen insgesamt drei Helligkeitsstufen und ein Ausschalten zur Auswahl. Die maximale Helligkeit dürfte vielen zu grell sein. Wie auch bei vielen anderen beleuchteten Tastaturen, fällt diese nicht ganz gleichmäßig aus.

Zweifelsfrei wäre ein USB-Hub, Kopfhörer- und Mikrofonanschluss bei der Logitech G710+ das Sahnehäubchen gewesen, doch das ist klagen auf hohem Niveau. Momentan geht die Tastatur für 100 Euro über die Ladentheke. Dafür bietet sie jede Menge Ausstattung.

Software kann begeistern

Mit der Logitech Gaming-Software punktet der Hersteller deutlich. Die 60 MB große Anwendung wird über die Homepage von Logitech heruntergeladen. Die grafische Oberfläche der Software ist klar strukturiert. Erfreulich ist zudem, dass alle Produkte der G-Serie in einem Programm konfiguriert werden können. Die Makro- und Profiltasten werden nach eigenen Wünschen angepasst. Das Einstellen geht sehr leicht von der Hand. So lässt sich per Makro-Rekorder eine Taste oder Tastenabfolge auf die G-Tasten legen. Befindet man sich im Spiel, können mit den Makro-Tasten über F1 bis F4 Befehle auf die G-Tasten gelegt werden. Die Taste MR ist die Aufnahmetaste, mit der die Aufzeichnung gestartet wird. Es gibt drei M-Tasten, da sich auf jede G-Taste drei unterschiedliche Makros legen lassen. Somit ergeben sich insgesamt 18 Optionen. Diese dürfte für jeden Spieler vollkommen ausreichen.

Pro und Contra

+ weiße Hintergrundbeleuchtung in drei Stufen dimmbar
+ modifizierte Tastentechnik (Cherry-MX-Tastenschalter)
+ Makro-, Zusatz- und Medientasten sowie ein Drehrad zur Lautstärkeregelung
+ abnehmbare Handballenauflage und hohe Standfestigkeit
+ Software übersichtlich und umfangreich 

– Beleuchtung von Tasten mit Doppelbelegung zu schwach
– Befestigung der Handballenauflage wirkt billig
– zusätzlicher USB-Eingang schwer zu erreichen

Fazit

Mit der G710+ bringt Logitech nicht nur eine Top-Gaming-Tastatur auf den Markt, sondern schafft es auch noch, sich mit den gedämpften Cherry-MX-Brown-Tasten von der Konkurrenz abzuheben. Das wirkt sich positiv auf das Tippgefühl sowie die Tippgeräusche aus. Weiterhin glänzt die Tastatur durch Makro-, Zusatz- und Medientasten sowie einem separaten Drehrad zur Lautstärkeregelung. Auch die Software überzeugt auf ganzer Linie. Zweifelsfrei wäre ein USB-Hub, Kopfhörer- und Mikrofonanschluss bei der Logitech G710+ das Sahnehäubchen gewesen. Doch für günstige 100 Euro ist die gebotene Leistung schon beeindruckend.

Die Logitech G710+ ist online zu folgenden Konditionen erhältlich:

Preis: Kein Preis verfügbar
(361 Kundenrezensionen)
0 neu und 3 gebraucht ab EUR 59,00
 

Verfügbare Online-Testberichte

de22.11.2012 PCGH
de10.12.2012 Gamestar
de25.02.2013 GamersGlobal
de12.03.2013 Computerbase
de11.11.2013 PC-Experience
Flagge EN03.07.2014 Tom’s Guide
de20.07.2015 177 Kundenrezensionen bei Amazon

Du kennst weitere lesenswerte Testberichte zu diesem Produkt? Dann hinterlasse doch bitte den Link als Kommentar!

Bewertungskriterien
Gehäuse - 90 %
Tasten - 100 %
Design - 90 %
Software - 90 %
Ausstattung - 100 %
Preis-Leistungsverhältnis - 90 %
Christoph Schön
Autor (christoph@techresearch.de) Es ist nicht genug zu wissen - man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen - man muss auch tun. (Johann Wolfgang Goethe)

Keine Kommentare

Verfasse einen Kommentar

+ fifteen = 17