Test EIZO Foris FS2735 – einer der besten Allrounder

Test EIZO Foris FS2735 – einer der besten Allrounder

von -
0 1748

Der EIZO Foris FS2735 richtet sich auf den ersten Blick hauptsächlich an Gamer. Er unterstützt sowohl 144 Hz als auch FreeSync und eine Blur-Reduction-Funktion. Mit dem verbauten IPS-Panel und den ergonomischen Eigenschaften des Standfußes sollen aber auch andere Käufergruppen angesprochen werden. Viele Anschlüsse, ein Helligkeitssensor und Anpassungen von Einstellungen über ein Smartphone runden das Gesamtpaket ab.

Testbericht EIZO Foris FS2735

Äußerlich ist dem Gerät sein Potenzial nicht anzusehen. Es wurde sehr schlicht gestaltet und besitzt nur auf der Rückseite einen kleinen roten Streifen, der das Design etwas auflockert. Durch die schmalen Rahmen wirkt der Monitor aber auch modern. Außerdem besitzt er große Möglichkeiten bei der Verstellung der Höhe und der Neigung und bietet auch einen Pivotbetrieb an. Die Mechanik wurde aber sehr straff eingestellt, so dass einige Kraft aufgewendet werden muss.

EIZO Foris FS2735 (Bild: EIZO)

EIZO Foris FS2735 (Bild: EIZO)

Die Steuerung des EIZO Foris FS2735 erfolgt hauptsächlich durch einen kleinen Joystick, der auf der Rückseite des Gerätes angebracht wurde. Da vorne keine Beschriftung vorhanden ist, kann aber auch schnell der Power-Knopf gewählt werden, wodurch das Gerät ausgeschaltet und nicht verstellt wird. Durch ein mitgeliefertes Programm können die Einstellungen aber auch bequem per Maus durchgeführt werden und es lassen sich über diese Software zudem Einstellungen von anderen Nutzern aus dem Netz laden. Ganz modern können die Einstellungen zudem mit einer App auf dem Smartphone per Bluetooth-Verbindung vorgenommen werden.

Auch für Grafikarbeiten geeignet

Das 27 Zoll große IPS-Panel des EIZO Foris FS2735 besitzt eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln, eine Helligkeit von etwa 350 cd/m² und einen Kontrast von über 1000:1. Der Einstellungsbereich der Helligkeit wurde allerdings ungewöhnlich gewählt, da eine Einstellung von 50 Prozent schon deutlich unter 80 cd/m² lag, wo kein wirklicher Produktivbetrieb mehr möglich ist.

Punkten kann das Gerät außerdem mit einer sRGB-Farbraumabdeckung von knapp 100 Prozent, einer guten Ausleuchtung und sehr guten Werten bei den Grauabweichungen im Werkszustand. Nach einer Kalibrierung ist es zudem auch für farbkritische Arbeiten zu empfehlen. Einen erweiterten Farbraum besitzt das Modell dagegen nicht.

Schnelle Reaktionszeit und gute Overdrive-Leistung

Das Gerät lässt sich mit 144 Hz betreiben und liefert in dieser Einstellung zusammen mit der höchsten Overdrive-Einstellung auch die schnellsten Reaktionszeiten. Die Overdrive-Funktion wurde zudem sehr gut implementiert, so dass kaum Überschwinger zu beobachten waren. Die FreeSync-Version, die nur mit Grafikkarten von AMD funktioniert, verhindert störende Bildabrisse und besitzt auf dem Papier einen sehr großen Einstellbereich. In der Praxis muss über ein Administratormenü aber eine Range zwischen 35 bis 90 oder 56 bis 144 Hz gewählt werden. Zusammen mit der Blur-Reduction, die Objekte auch bei schnellen Bewegungen mit scharfen Konturen darstellt, und einer Funktion, die dunklere Bereiche heller anzeigt, ist der EIZO Foris FS2735 für Gamer sehr gut geeignet. Es muss aber erwähnt werden, dass Blur-Reduction und FreeSync nicht gleichzeitig verwendet werden können und dass einige Konkurrenzprodukte mit TN-Panel in diesem Bereich noch schnellere Ergebnisse leisten.

Viele Anschlüsse, Helligkeitssensor und Flexibilität bei Videos

Der Hersteller hat dem EIZO Foris FS2735 mit zwei HDMI-Anschlüssen, einem DVI- und einem DisplayPort-Anschluss gleich vier Eingänge spendiert. Einen Bild-in-Bild- oder Bild-bei-Bild-Modus besitzt das Gerät allerdings nicht. Auf der linken Seite hat es dafür aber noch einen Kopfhöreranschluss sowie zwei USB-3.0-Buchsen. Einen Helligkeitssensor besitzt das Gerät ebenfalls, welcher in den Tests gut funktionierte und ohne große Aufmerksamkeit die Helligkeit des Monitors der Umgebung anpasste.

Die beiden Ein-Watt-Lautsprecher eignen sich nicht für den Filmgenuss, dafür sollte auf Kopfhörer oder externe Ausgaben zurückgegriffen werden. Flexibel zeigt sich das Gerät dagegen bei den Eingangssignalen, da sowohl der Signallevel als auch der Farbbereich manuell gewählt, aber auch automatisch vorgenommen werden können. Das Gerät erkennt zudem Signale mit 24 oder 30 Hz und wendet auf Wunsch automatisch die dafür besten Wiedergabemethoden an.

Pro und Contra

+ 144 Hz, FreeSync, Blur-Reduction
+ Viele Anschlüsse inkl. USB 3.0
+ sRGB-Farbraumabdeckung von 100 Prozent
+ Flexibilität bei Videosignalen
+ Gute Verarbeitung, flexibler Standfuß, 5 Jahre Garantie

– Mechanik sehr stramm eingestellt
– Relativ hoher Stromverbrauch
– Hoher Preis

Fazit

Der EIZO Foris FS2735 besitzt viele Eigenschaften, die Gamer erfreuen werden. Er ist aber nicht nur als klassischer Spielermonitor einsetzbar, sondern richtet sich an Anwender, die auch andere Anwendungen mit dem Gerät ausführen möchten. Durch die sRGB-Farbraumabdeckung von 100 Prozent eignet es sich auch für farbkritische Arbeiten, solange kein erweiterter Farbraum benötigt wird. Aufgrund der Flexibilität bei Videosignalen kann er auch in diesem Bereich punkten. Ebenfalls positiv hervorzuheben sind der flexible Standfuß, die vielen Anschlussmöglichkeiten und der Helligkeitssensor. Der Hersteller lässt sich den guten Allrounder allerdings aktuell auch sehr gut bezahlen.

Der EIZO Foris FS2735 ist online zu folgenden Konditionen erhältlich:

Preis: EUR 999,00
(16 Kundenrezensionen)
16 neu ab EUR 969,00 und 3 gebraucht ab EUR 709,32
 

 

Verfügbare Online-Testberichte

de12.01.2016 Eurogamer
de14.01.2016 Golem
de15.01.2016 Hardwareluxx
de17.01.2016 PC Games Hardware
de21.01.2016 Computerbase
de01.02.2016 TFT Central
de07.02.2016 Gameswelt
de07.03.2016 Prad
de21.03.2016 4 Kundenrezensionen bei Amazon

Du kennst weitere lesenswerte Testberichte zu diesem Produkt? Dann hinterlasse doch bitte den Link als Kommentar!

Bewertungskriterien
Ergonomie - 90 %
Energieverbrauch - 75 %
Bildqualität - 95 %
Blickwinkel - 85 %
Grafik - 95 %
Gaming - 95 %
Video - 95 %
Preis-Leistungs-Verhältnis - 75 %
Till Hinken
Autor (till@techreserach.de) Wer einen Fehler gemacht hat und nicht korrigiert, begeht einen zweiten. (Konfuzius)

Keine Kommentare

Verfasse einen Kommentar

× 9 = sevenundtwenty