Test Apple iPhone 6 Plus – Design trifft stimmige Gesamtleistung

Test Apple iPhone 6 Plus – Design trifft stimmige Gesamtleistung

von -
0 1725

Apple ist mit dem iPhone 6 Plus einen ganz neuen Weg gegangen und hat zum ersten Mal ein Phablet mit einem besonders großen Bildschirm auf den Markt gebracht. Das Apple iPhone 6 Plus hat mit seiner technischen Ausstattung den Anspruch, eine große Rolle in der Liste der High End-Smartphones zu spielen. Ob das dem ersten Phablet von Apple tatsächlich ohne Kritikpunkt gelingt?

Testbericht

Fast schon typisch für ein Smartphone von Apple ist das durchdachte Design des iPhone 6 Plus, das sofort ins Auge fällt, wenn man das Gerät auspackt. In Tests und Erfahrungen von Nutzern bestätigen dem großen Smartphone fast ausnahmslos ein sehr ansprechendes Design. Das Gehäuse des iPhone 6 Plus ist aus Aluminium gefertigt und in drei Farben, Space Grau, Silber und Gold erhältlich. Für Kritik sorgt allerdings die Tatsache, dass die Kamera auf der Rückseite aus dem Gehäuse herausragt, was sich in der Praxis zwar nur selten bemerkbar macht, aber den optischen Gesamteindruck laut einiger Nutzer etwas trübt. Bei der Verarbeitung gibt es hingegen keinen Anlass zur Kritik. Das Aluminiumgehäuse schließt nahtlos mit dem Displayglas ab und scharfe Kanten oder andere, unsauber verarbeitete Teile gibt es nicht.

Apple iPhone 6 Plus (Bild: Apple)

Apple iPhone 6 Plus (Bild: Apple)

Full HD-Display mit exzellenter Helligkeit und hohem Kontrast

In das Apple iPhone 6 Plus hat der Hersteller aus dem kalifornischen Cupertino ein 5,5 Zoll großes Display verbaut. Die Größe macht sich vor allem bei der Internetnutzung bemerkbar, aber auch viele Apps und Spiele machen sich den großen Bildschirm zunutze. Das Display bietet eine Full HD-Auflösung mit 1920 x 1080 Pixeln. Andere Geräte besitzen zwar mittlerweile eine deutlich höhere Auflösung, in Tests sorgt die Pixeldichte von 401 ppi aber dafür, dass keine einzelnen Bildpunkte mehr erkennbar sind. Viel Lob bekommt das Phablet von Apple für die Helligkeit und den Kontrast. In Tests konnte ein Helligkeitswert von rund 510 Candela pro Quadratmeter ermittelt werden, womit sich das Display im oberen Bereich bewegt und bei allen Lichtverhältnissen noch gut ablesbar ist. Dazu trägt auch der Kontrast bei, auch wenn der gemessene durchschnittliche Wert von knapp 1100:1 etwas unter der Herstellerangabe von 1300:1 liegt.

Zweikern-Prozessor gibt keinen Anlass zur Kritik

Das Apple iPhone 6 Plus ist mit dem A8-Chip ausgestattet, einem Prozessor mit zwei Kernen. Konkurrenzgeräte haben bereits Chips mit vier oder acht Kernen verbaut, trotzdem gibt sich das große Smartphone von Apple in Praxistests keine Blöße. Der A8-Chip sorgt nicht nur für eine flüssige Bedienung, auch Multitasking mit mehreren geöffneten Apps bereitet dem Prozessor keine Probleme. Gemeinsam mit einem Gigabyte Arbeitsspeicher liefert der A8-Prozessor im Geekbench-Test Werte von rund 2950 Punkten und sortiert sich damit überdurchschnittlich weit oben ein.

Keine Kritik gibt es auch beim Thema Konnektivität. Das große Apple iPhone 6 Plus beherrscht nicht nur GSM und UMTS, sondern auch schnelles LTE mit bis zu 150 Mbit/s. Im WLAN sorgt der ac-Standard für hohe Datenübertragungsraten. GPS, Bluetooth 4.0 und sogar NFC sind ebenfalls mit an Bord, wobei der Nahfeldfunkstandard aktuell nur für das Bezahlsystem Apple Pay verwendet wird, was bei einigen Nutzern für Enttäuschung sorgt. Die Sprachqualität ist gut, bei hoher Lautstärke hören einige Nutzer aber den Gesprächspartner etwas blechern. Beim iPhone 6 kommt lediglich ein einziger Mono-Lautsprecher zum Einsatz, der zwar einen guten und lauten Sound liefert, sich in Tests aber als ungünstig positioniert herausstellt, da er oft von Fingern verdeckt wird.

Kamera macht hervorragende Aufnahmen

Beim iPhone 6 Plus bleibt sich Apple treu und quetscht nicht zu viele Pixel auf den kleinen Kamerasensor. Die Hauptkamera löst zwar nur mit acht Megapixeln auf, liefert aber vor allem bei Tageslicht Ergebnisse, die auf ganzer Linie überzeugen. Der eingebaute Stabilisator sorgt dafür, dass auch schlechten Lichtverhältnissen noch brauchbare Ergebnisse entstehen. Der Akku im Apple iPhone 6 Plus bietet bei normaler Nutzung hohe Akkulaufzeiten von 10 bis 12 Stunden, es wird allerdings bemängelt, dass der Energiespeicher nicht austauschbar ist.

Pro und Contra

+ tolles Design
+ hochwertige Materialien
+ helles und kontrastreiches Display
+ Kamera liefert sehr gute Ergebnisse
+ LTE mit bis zu 150 Mbit/s und WLAN-ac

– Schlecht platzierter Mono-Lautsprecher
– Kamera steht aus dem Gehäuse heraus
– Einhandbedienung kaum möglich

Fazit

Apples erstes Phablet ist rundum gelungen. Wie man es gewohnt ist, macht das Apple iPhone 6 Plus optisch jede Menge her und ist sehr gut verarbeitet. Das Display ist hochauflösend, hell und kontrastreich und die Konnektivität sowie die Kamera lassen kaum Wünsch offen. Trotz des Zweikernprozessors stimmt auch die Leistung. Problematisch wird die Größe des Smartphones, vor allem bei Personen mit kleinen Händen.

Das Apple iPhone 6 Plus ist online in verschiedenen Varianten zu folgenden Konditionen erhältlich:

Preis: EUR 455,00
(209 Kundenrezensionen)
15 neu ab EUR 454,00 und 12 gebraucht ab EUR 315,00
 

 

Verfügbare Online-Testberichte

de23.01.2014 Computerbild
de18.09.2014 Cnet
de24.09.2014 Curved
de24.09.2014 Netzwelt
de25.09.2014 Areamobile
de02.10.2014 Notebookcheck
de12.10.2014 Macerkopf
de12.10.2014 Caschys Blog
de21.10.2014 inside-handy.de
de13.11.2014 Connect
de23.06.2015 252 Kundenrezensionen bei Amazon

Du kennst weitere lesenswerte Testberichte zu diesem Produkt? Dann hinterlasse doch bitte den Link als Kommentar!

Bewertungskriterien
Sprachqualität - 90 %
Display - 95 %
Gehäuse und Gewicht - 90 %
Leistung - 85 %
Akkulaufzeit - 80 %
Kamera - 90 %
Konnektivität - 90 %
Preis-Leistungs-Verhältnis - 90 %
Tobias Bremer
Redakteur (redaktion@techresearch.de) Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeiten hat, die im Moment gefragt sind. (Henry Ford)

Keine Kommentare

Verfasse einen Kommentar

nine + 1 =