HTC stellt die Developer Edition Vive Pre seines VR-Systems vor

HTC stellt die Developer Edition Vive Pre seines VR-Systems vor

von -
0 1124

HTC gibt die neuesten Entwicklungen seines VR-Systems Vive bekannt. Damit kommt das Unternehmen seinem Ziel, Virtual Reality für den Massenmarkt tauglich zu machen, laut eigener Aussage einen wichtigen Schritt näher. Mit Vive Pre macht HTC das Versprechen einer vollkommen immersiven VR-Erfahrung wahr, die das Potenzial hat, unsere Kommunikation ebenso zu verändern wie unser Entertainment und die Art, wie wir lernen und uns weiterentwickeln. Jede Komponente des VR-Systems wurde von Grund auf überarbeitet, um Tragekomfort, Nutzererlebnis, Ergonomie und Performance zu verbessern. Vive Pre setzt will neue Maßstäbe in Sachen Optik und Vielseitigkeit setzen und so ein unbegrenztes virtuelles Universum schaffen.

Mit dem neuen Vive-Headset in virtuelle Welten eintauchen

Das aktualisierte Design des Vive-Headsets bietet einen noch höheren Tragekomfort und verstärkt so das Gefühl, vollständig in die virtuelle Welt einzutauchen. Das Headset ist jetzt kompakter und sitzt dank dem verbesserten Befestigungssystem stabiler und angenehmer am Kopf. Die verbesserte Optik mit helleren Displays und schärferem Bild stellt die virtuelle Welt glasklar dar und vermittelt das Gefühl, wirklich Teil der Szenerie zu sein. Auswechselbare Schaumstoffpolster sowie Abdichtungen auf Höhe der Nase sollen dafür sorgen, dass sich das leicht verstellbare Vive Pre Headset bequem und sicher an Kopf und Gesicht des Nutzers – Brillenträger eingeschlossen – anpasst.

HTC Vive Pre (Bild: HTC)

HTC Vive Pre (Bild: HTC)

Integrierte Frontkamera lässt virtuelle und reale Welt verschmelzen

Mit Vive Pre hält das Real Life Einzug in die virtuelle Realität. Die neu entwickelte Frontkamera vergrößert den Aktionsradius innerhalb und außerhalb der virtuellen Welt, indem sie reale Elemente in den virtuellen Raum integriert. Damit können Nutzer sich zum Beispiel setzen, eine Kaffeetasse greifen und Gespräche mit anderen Personen im Raum führen, ohne das Headset abzunehmen – und dies soll erst der Anfang vielfältiger neuer Möglichkeiten sein.

Alles besser unter Kontrolle

Um das VR-Erlebnis abzurunden, wurden auch die Controller des Vive-Systems umfassend überarbeitet. Die neue, verbesserte Version will mit einem noch ergonomischeren Design, abgerundeten Kanten, besserer Balance, Buttons mit rutschfester Oberflächenstruktur und Griffpolstern punkten, durch die der Controller besser in der Hand liegt. Der neue, zweistufige Trigger und das haptische Interaktions-Feedback machen den Umgang mit Objekten in der virtuellen Welt realistischer. Strom beziehen die Controller jetzt aus integrierten Lithium-Polymer-Akkus mit einer Laufzeit von bis zu 4 Stunden, die über einen Micro-USB-Anschluss geladen werden können. Auch die Basisstationen wurden überarbeitet: Sie sind jetzt kompakter, leiser im Betrieb und bieten ein verbessertes Tracking.

HTC Vive wird das erste VR-Hardwaresystem sein, das SteamVR unterstützt. Steam VR Tracking und das Chaperone-System wurden von Valve entwickelt und für die Nutzung von Steam optimiert, einer der größten Online-Unterhaltungsplattformen mit Spielen und Software für PC, Linux und Mac.

Seit der Erstankündigung der HTC Vive arbeiten HTC und Valve mit tausenden Entwicklern und Partnern zusammen, um VR-Inhalte für die unterschiedlichsten Bereiche und Sektoren zu entwickeln, von Games und Unterhaltungssoftware über die Automotive-Branche und den Einzelhandel bis hin zum Bildungssektor und Gesundheitswesen. Auf der Consumer Electronics Show CES 2016 wird HTC gemeinsam mit 15 Vive-Partnern einige der neuesten VR-Anwendungen präsentieren und das Potenzial einer Welt vorführen, in der unserer Vorstellungskraft keine Grenzen mehr gesetzt sind. Der führende Automobilhersteller Audi hat eine Premium-Einkaufswelt geschaffen, in der die Nutzer virtuell ihre Traumautomodelle entdecken können. Darüber hinaus stellt das 3D-Entwicklungsunternehmen Dassault Systèmes die Zukunft des 3D-Produktdesigns in der virtuellen Realität vor. HTC wird auf der CES 2016 zudem ein neues Markenauftreten der HTC Vive präsentieren.

Die Markteinführung von Vive ist für April 2016 geplant. Ab Ende Februar startet die Vorbestellungsphase. Bereits zu Beginn des Jahres werden HTC und Valve weitere 7.000 Einheiten des Systems für Entwickler zur Verfügung stellen.

Keine Kommentare

Verfasse einen Kommentar

three + four =